Stefan Sprang

Porträt des Autors Stefan Sprang

Stefan Sprang, ist im Revier – genauer gesagt – in Essen geboren, hat Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft in Münster und Berlin studiert und sich schon während des Studiums aktiv für die Gegenwartsliteratur eingesetzt, als Förderer von jungen Autoren im Bundesverband Junger Autoren, als Herausgeber der Literaturzeitschrift Konzepte und als Autor.
Er arbeitet als Rundfunkjournalist und Literaturkritiker und hat diverse Feature und Kurzgeschichten veröffentlicht. Er hat die Romane „Ein Lied in allen Dingen“ über den inzwischen vergessenen Tenor Joseph Schmidt und Fred Kemper und die Magie des Jazz veröffentlicht – ein Lesetipp in unsrem Blog – und verschiedene Bände mit Kurzgeschichten, u.a. Boy Meets Girl oder: Die Liebe der hiesigen Menschen im 21. Jahrhundert.
geophon konnte sein außergewöhnliches Hörspiel „helden:tot“ mit in das Programm aufnehmen, das er zusammen mit Kai Schwind realisiert hat. Andreas Fröhlich wurde für seine Rolle in dem Hörspiel mehrfach ausgezeichnet. Infos rund um die Produktion gibt es auch auf der heldentot Webseite.